Recent Posts

Kontakt

ICQ 59106628
IRC irc.freenode.net #usenet-friends, #albasani
Skype whitelady73
Youtube-User: regina2601
Mailme regina2601@gmail.com

Impressum:
Regina Bianchi
Moosgasse 167
5350 Strobl
Austria

Site search

September 2019
M T W T F S S
« Nov    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Recent Comments

Categories

Links:

Archives

Ausflug

Wir waren mal kurz in Italien, gestern. Genauer gesagt in Udine, obwohl wir eigentlich nur nach Tarvis wollten. Von Freitag bis Samstag haben wir in Villach übernachtet, daher waren wir so nahe an Udine dran (120 km), dass wir uns dafür entschieden haben.

Im Großen und Ganzen haben wir eingekauft, was für die Kinder, was für uns, d. h. Unmengen an Pasta und Salsicce und weil wir ja in Friaul waren, natürlich auch Polenta *schlabber*. Nach einem reichhaltigen Mittagessen (Pizza, Pasta, Insalata) haben wir uns auf den Heimweg gemacht, in ängstlicher Erwartung, dass “Emma” unser Haus bereits weggeblasen hat.

Nun, dem ist GSD ;-) nicht so, das Haus ist noch da und – viel wichtger – ich habe Strom und das Internet funktioniert auch noch kann ich euch unseren Wettertag von gestern noch kurz schildern.

Wir sind bei leichter Bewölkung und angenehmen Temperaturen in Villach weggefahren, nach der Grenze hat es aber schon zu regnen begonnen. Bei unser Ankunft in Udine war die ganze Gegend in dichtestem Nebel versunken, der sich bis 15.00 Uhr keineswegs gelichtet hat.

Nach unserer Abfahrt kamen wir wieder in den Regen und kurz darauf, im Kanaltal entlang des Fella strahlte sie Sonne vom Himmel. Bei unserer letzten Rast (und dem letzten Espresso) in Italien, konnten wir kurzärmlig aus dem Auto steigen, ohne gleich zu Eissäulen zu erstarren.

Kaum waren wir wieder in Österreich, fuhren wir auf der A10 (Tauernautobahn) durch ein windstilles Kärnten in Richtung Katschberg- und Tauerntunnel. Auf dem Weg dorthin begann es zu schneien und die Straße wurde rutschig und zahlreiche LKWs entschlossen sich, lieber nicht hängen zu bleiben, sondern auf Parkplätzen abzuwarten. Bei unserer Ankunft im Salzburger Land, war zwar etwas Wind zu spüren, es konnte sich aber höchstens um Ausläufer von Emma gehandelt haben.

Da die Pass Gschütt Straße gesperrt war, entschlossen wir uns für das Wiestal bei Hallein und auf unserer Fahrt Richtung St. Gilgen, begann es zu hageln (im März!!!).

Nachdem wir unser Auto entladen hatten, machten wir uns über den San Daniele Schinken und den Mozzarella di Bufala her, dazu gab’s Pomodori San Marzano und frisches italienisches Weißbrot.

Kurz, es war fast wie im Urlaub. :-)

RSS feed | Trackback URI

2 Comments »

Comment by ananda
2008-03-07 16:24:42

klingt toootaaallll nett!
übrigens auch bei uns emmte emma nicht so arg wie paula oder z.b. kyrill.

Comment by Regina
2008-03-09 19:16:53

Ja… war es auch. Zu eurer Wahl hab ich kurz Stellung genommen – musste meinem Ärger Luft machen.

 
 
Name (required)
E-mail (required - never shown publicly)
URI
Your Comment (smaller size | larger size)
Comment Preview